Ihr Lieben, hier wird bald dicht gemaccht. Danke für eure Treue und vielleicht liest man sich ja bald irgendwo wieder. Grüßle euer Blümchen Ela

Donnerstag, 21. Dezember 2017

„Schneeflocken im Bauch“ von Anaïs Goutier



Inhalt: 23. Dezember: Ganz Frankreich versinkt im Schneechaos. Die Straßen sind verstopft, Flüge werden gecancelt, Züge fallen aus. Die junge Genderforscherin Chloé hat Glück, dass sie gerade noch den TGV von Paris nach Marseille erwischt, um Weihnachten daheim bei ihrer Familie zu verbringen. Doch dann gerät sie im dichten Gedränge ins Stolpern und landet ausgerechnet auf dem Schoß von Nicolas Glace, dessen Gegenwart bei Chloé für ein rapides Ansteigen von Blutdruck und Herzfrequenz sorgt – jedoch nicht aus romantischen Gründen. Denn der überaus charismatische und höllisch attraktive Wirtschaftspsychologe und CEO einer großen PR-Agentur ist ein notorischer Chauvinist, der Chloé kürzlich bei einer gemeinsamen Podiumsdiskussion jedes Wort im Mund herumgedreht hat. Sofort nehmen die beiden ihre hitzigen Wortgefechte wieder auf. Aber als ihre Zugfahrt im dichten Schneetreiben in einem winzigen Nest irgendwo im Rhonetal abrupt endet, müssen sich der arrogante Multimillionär und die spitzzüngige Doktorandin zusammenraufen. Eine kleine Pension am Ende der Welt bietet den Gestrandeten Zuflucht und die Streithähne entdecken bei Kerzenschein und Kaminfeuer ganz neue Seiten aneinander …


»Schneeflocken im Bauch« ist eine französische Winterromanze – sinnlich, romantisch und voller Esprit.
 

Mit dem Originalrezept für Anaïs Goutiers köstliche Bûche de Noël, den traditionellen französischen Weihnachtsbaumstamm! (Text © Amazon.de)


Mein Fazit: Ach jaaaaa und damit hat mich nun das nächste Buch der Autorin Anaïs Goutier erreicht. Wieder hatte ich das Glück, es direkt von der Autorin bekommen zu haben. Meine Rezension ist dadurch in keinster Weiße beeinflusst worden.


…zum Cover: wundervoll verspielt, einfach passend zur Weihnachtszeit, in der ja auch die Geschichte spielt.


…zur Geschichte: okay, französisch kann ich noch immer nicht, dennoch habe ich auch das vorliegende Buch der Autorin Anaïs Goutier sehr genossen. Allein die Vorstellung, dass einem solch eine Geschichte passiert. Ja wer wünscht sich nicht, genau zur Weihnachtszeit mit seinem Zug im Nirgendwo liegen zu bleiben *lol. Okay, wenn man dann als Frau einem sehr attraktiven Mann in den Schoß fällt… Genau das ist der Protagonistin ja auch passiert. Nur war eben jener Mann erst einmal so gar nicht ihr Fall. Doch im Laufe der Geschichte, welche die Autorin mit viel Liebe zu Papier gebracht hat, entwickelte sich da etwas. Doch ich möchte hier nicht vorgreifen. Eines sei jedoch gesagt, so wie in dem von mir vorher gelesen Buch, befinden sich auch hier wieder sehr gefühlvoll und erotisch beschriebene Passagen. Also wer so etwas nicht mag, der sollte dann die Finger doch lieber von diesem Buch lassen. Allen anderen kann ich es einfach  nur empfehlen. 


Meine Bewertung:


5 Bücher









Damit ihr auch wisst wo der Zug halten musste, schaut doch schnell am Bahnhof des großen A’s vorbei und dann viel Freude beim Lesen.



Liebe Anaïs, dir möchte ich auf diesem Wege nochmals ganz lieb Danke für dieses gefühlvolle Kopfkino sagen und damit hast du nun ein weiteres Fangirl an deiner Seite.