Das Blümchen wünscht euch allen viel Spaß hier auf ihrem Blog!

Sonntag, 11. Dezember 2016

„Die Dick Tossek Verschwörung“ von Volker Bitzer



Inhalt: Der Auftragsmörder John und die Prostituierte Rosemarie O'Dowell denken, sie hätten das große Los gezogen. Sie haben Dick Tossek, dem König der Unterwelt, sehr viel Geld gestohlen. Doch Tossek, dessen wahre Identität niemand kennt, jagt die beiden gnadenlos und lässt ihre schlimmsten Träume wahr werden: John und Rosemarie werden zu Figuren in einem mörderischen Katz-und-Maus-Spiel, bei dem Gut und Böse verwischen – und bei dem ungewiss bleibt, wem man vertrauen kann.


Ein Versteckspiel, ein Verwirrspiel, unzählige Wendungen: Mit „Die Dick-Tossek-Verschwörung“ legt Bitzer in drei Teilen eine furiose Geschichte vor, die durch ihre Erzählweise und ein fulminantes Finale besticht – einzigartig in der Kriminalliteratur. (Text © Amazon.de)


Mein Fazit: Schon seit geraumer Zeit stehen der Autor Volker Bitzer und ich im regen E-Mail Kontakt. Nun kam dann von ihm die Anfrage, ob ich nicht einmal eines seiner Bücher lesen und rezensieren würde. Klar mach ich das, da ich ja immer wieder gerne (für mich) neue Autoren lese. Gesagt getan und schon bekam ich sein o. g. Taschenbuch zugesandt. 


Das Cover: Schlicht, schwarz und passend zum Gewerbe des Protagonisten, eine Knarre *lach.es passt einfach zu diesem Buch wie die Faust aufs sprichwörtliche Auge.


Die Geschichte: Und mit dem o. g. Buh habe ich mich wieder auf einen neuen Autoren und seine Schreibweise eingelassen. Der Autor Volker Bitzer ist in diesem Fall lediglich *lol der Herausgeber der Geschichte um den Auftragsmörder John. Denn genau dieser erzählt uns im Buch seine Geschichte. Bei aller Blutrünstigkeit *lach, die sein Job mit sich bringt, musste ich immer mal wieder schmunzeln. Denn die Geschichte ist auch mit etwas Witz gewürzt worden. Doch das sage ich jetzt lieber mal nicht zu laut, denn nicht das John mich hört und dann… Auf jeden Fall liest sich die Geschichte gut und flüssig. Ich kann sie euch einfach nur empfehlen. Doch Vorsicht mit dem was ihr anschließend über John denkt *grins.


Meine Bewertung:


5 Bücher







Und nun noch ein bisschen was über den Autoren Volker Bitzer, was ich Netz gefunden habe.






Und vielleicht habt ihr nun auch Lust bekommen und wollt euch die Geschichte von John selbst einmal durchlesen, dann schaut doch einfach mal beim großen A nach. Viel Spaß beim Lesen und lasst euch nicht erwischen von ihm.


Dir, lieber Volker, sage ich auf diesem Wege vielen, vielen Dank für die tolle Möglichkeit in die Geschichte eintauchen zu dürfen.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich sag schon mal ganz lieb Danke für euren Kommentare.

Grüßle Ela das Sonnenblümchen ☼