Das Blümchen wünscht euch allen viel Spaß hier auf ihrem Blog!

Donnerstag, 2. Juli 2015

„Der Thron von Lorca: Ragnor Saga: Die Hüter AMAs - Band 7“ von Jürgen Friemel



Inhalt: Die Abenteuer des jungen Ragnor entführen Sie auf die ferne Welt des Planeten Makar, der begleitet von zwei Monden, einsam um eine rote Sonne kreist. Auf dieser mittelalterlich geprägten Welt, auf der es nicht nur Menschen gibt, erlebt der junge Mann, dessen Herkunft zunächst im Dunkel liegt, vielfältige Abenteuer. Dabei spielt die Quasar-Magie der Hüter Amas, der Paladine des Lichts, eine zunehmend wichtige Rolle, wobei Ragnor, Stück für Stück, deren Macht zu meistern lernt. Dies ist auch dringend geboten, denn die dämonischen Heerscharen Ximons, des Gottes der Finsternis, lauern bereits an den Portalen des Orcus, begierig in Bälde über die Bewohner Makars herzufallen.


In Band 7 treibt Ragnor die Entwicklung von Vidakar voran, indem er zwei neue Städte baut. Doch es bleibt weiter unruhig, sodass sich unser Held, nach einer Auseinandersetzung mit Ximons Knechten, auf dem roten Monde wiederfindet, von dem es zunächst kein Entkommen zu geben scheint. Nachdem das geschafft ist, bricht der Kampf um den Thron des Nachbarkönigreiches Lorca offen aus. Ragnor zieht für sein Mündel Mirana in den Kampf. Es wird Zeit, ihre machtgierige Großmutter, die Miranas Eltern bestialisch ermorden ließ, endlich zur Rechenschaft zu ziehen.


Wer sich dafür interessiert, wie es weitergeht, kann gerne auf meiner Homepage: http://www.ragnor.de vorbeischauen. (Text Amazon.de)


Mein Fazit: Vor geraumer Zeit bekam ich vom Autoren Jürgen Friemel das vorliegende Buch direkt zur Verfügung gestellt. Erst hatte ich ja meine Bedenken, dass ich nicht mitkommen würde, da es ja bereits Band 7 seiner Buchreihe ist. Doch der Autor sagte mir im Vorfeld, dass ich nicht unbedingt die Vorgänger gelesen haben müsste. Und wirklich, der Geschichte um den jungen Grafen Ragnor ist sehr gut zu folgen und ein in sich abgeschlossene Geschichte. All jene Belange aus der Vergangenheit, die dort angesprochen werden, sind auch kurz erklärt und damit fehlte mir beim Lesen nichts. Die Geschichte hat einen sowohl mittelalterlichen, als auch Fantasy angehauchten Tatsch und somit ist sie für viele Leser eine tolle Unterhaltung. Was soll ich noch dazu schreiben? Schwer zu sagen, aber dennoch finde ich, sind einige wenige Passagen im Buch zu aufwendig beschrieben. Was jedoch dem lese Fluss keinen Abbruch nimmt, da es wirklich nur sehr wenige Stellen sind. Faszinierend fand ich die gelungene Mischung aus mittelalterlichen Aspekten, hin und wieder wurde auch so dort gesprochen, und dann wieder sehr futuristisch angehauchten Elementen. Der Protagonist hat hier nämlich die Fähigkeit, mit Hilfe eines futuristischen Anzuges, weite Strecken einfach so zu überwinden. Diese spezielle Mischung, macht wohl auch den lese Genuss aus und deshalb kann ich auch dieses Buch guten Gewissens empfehlen.


Meine Bewertung:

4 Bücher







Wie ihr es ja gewohnt seid, hab ich mich auch wieder auf die Suche gemacht um euch noch mehr über den Autoren Jürgen Friemel zu geben.


Hier erst einmal eine wirklich gelungene Homepage, einzig und allein für seine Ragnor-Saga:




Und auch auf FB gibt es dazu eine eigene Seite:




Und hier noch etwas zum Autoren selbst:




Damit dann erst einmal genug dazu und wer nun Lust hat und das Buch selbst einmal lesen mag, der geht doch einfach mal auf Amazon und dann viel Spaß beim Lesen.


Vielen lieben Dank an Jürgen Friemel für die Möglichkeit in die Welt von Ragnor abtauchen zu dürfen. Ich hatte sehr viel Spaß dabei.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich sag schon mal ganz lieb Danke für euren Kommentare.

Grüßle Ela das Sonnenblümchen ☼