Das Blümchen wünscht euch allen viel Spaß hier auf ihrem Blog!

Dienstag, 23. Juli 2013

„Asche zu Asche“ von Jennifer Armintrout



Inhalt: Die Vampire sind alarmiert: Das Orakel hat sich befreit und will gemeinsam mit dem Souleater die Welt ins Chaos stürzen. Können Carrie und Nathan den wahnsinnigen Plan stoppen und so den Untergang der Menschheit verhindern? Ein dramatischer Kampf gegen das Böse beginnt, bei dem Carrie auch ihrem ehemaligen Schöpfer Cyrus wiederbegegnet. Erneut gerät ihr Herz in seinen dunklen Bann, stärker als je zuvor. Und hat Carrie eben noch der Unsterblichkeit ihrer Liebe zu Nathan vertraut, ist sie nun verzweifelt hin- und hergerissen zwischen ihm und Cyrus… (Text © Amazon.de)



Mein Fazit: Wieder habe ich hier eine Buchreihe erwischt und da ich ja immer mal wieder auf dem Wühltisch suche, kam mir eben dieses Taschenbuch zwischen die Finger, das es der 3. Band einer Reihe war, habe ich erst später gemerkt, doch es tat keinen Abbruch beim Lesen. Zwar fehlte mir nun ein wenig der Vorgeschichte der Protagonisten, aber die Autorin Jennifer Armintrout gab immer wieder kleine Hinweise, so machte es dennoch Spaß dieses Taschenbuch zu lesen. Es las sich ziemlich flüssig, so war ich damit auch nach knapp vier Tagen durch damit. Nun bin ich am Überlegen ob ich mich nicht mal auf die Suche nach den ersten beiden Bänden dieser Buchreihe machen und schaue ob ich diese ebenfalls irgendwo mal auf dem Wühltisch entdecke. (Denn mal ehrlich, dieser Buchbindepreis in Deutschland ist echt zum K…, sorry, aber das musste mal raus.)



Hier habe ich mich mal ein wenig über die Autorin schlau gemacht und dieses zu ihr gefunden:



Die Bestsellerautorin Jennifer Armintrout, geboren 1980, lebt in Michigan. Schon früh begann sie sich für das Jenseitige zu interessieren. Ob es daran liegt, dass sie in einer katholischen Großfamilie aufwuchs und im prägenden Alter zu viele Beerdigungen besuchte? Während ihrer Arbeit in der Pathologie eines Krankenhauses fragte sie sich eines Tages: Was würde passieren, wenn einer der verstorbenen Patienten ein Vampir wäre? Prompt war die Idee zu ihrem Aufsehen erregenden Romanerstling geboren: „Blutsbande 1: Die Verwandlung“. (mira-taschenbücher)



Dies ist der Onlineblog der Autorin, er ist zwar auf Englisch, aber hier findet man stets etwas Aktuelles von ihr. => zum Blog



Meine Bewertung:









Und wer nun angeregt wurde durch meine Rezension und das Taschenbuch erwerben möchte, kann dies unter anderem bei Amazon machen, ich wünsche viel Freude beim Lesen.



Des Weiteren weise ich noch einmal darauf hin, dass ich noch weitere kleine Buchrezensionen hier in meinem Blog veröffentlich habe, wer diese noch einmal nachlesen möchte kann sich einfach mal hier durch die Liste klicken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich sag schon mal ganz lieb Danke für euren Kommentare.

Grüßle Ela das Sonnenblümchen ☼