Das Blümchen wünscht euch allen viel Spaß hier auf ihrem Blog!

Dienstag, 28. Februar 2017

Autorentag mit Bea Rabenmond, Runde 2



Ja und da bin ich auch schon wieder. Es geht weiter mit der lieben Bea Rabenmond. Ich konnte sie zu einem kleinen Interview überreden und schaut mal, was sie mir bzw. uns so alles verraten hat.


Frage: Erst einmal ein dickes Dankschön, dass du dich bereit erklärt hast, ein paar Fragen zu beantworten. Und auch für dein Erstlingswerk, welches ich lesen durfte und heute auch vorstellen werde.


Antwort: Ich freue mich sehr, dass du dich tatsächlich darauf eingelassen hast, da die Thematik ja doch etwas spezieller ist. 


Frage: Dann fange ich doch mal ganz unkonventionell an. Wenn ich fragen darf, wie alt, wie groß und wie gut bist du? 😂


Antwort: Ich bin noch ein paar Wochen 51, nur 1,69 Meter groß und wie gut ich bin hängt vom Thema und meiner Tagesform ab.


Frage: Nein, im Ernst. Nach dem ich nun dein Buch gelesen habe, würde mich brennend interessieren, wie du gerade auf dieses Thema, Seelen und Schamane und alles was dazu gehört, gekommen bist? Glaubst du an so etwas? Praktizierst du vielleicht im Kleinen selbst so ein wenig damit?


Antwort: Wer das Buch aufmerksam liest, könnte zu Recht vermuten, dass die einzelnen Geschehnisse zum großen Teil eigenes Erleben waren.


Frage: Wann hast du für dich gemerkt, dass du schreiben möchtest bzw. was war der Auslöser?


Antwort: Geschrieben habe ich schon als Kind, kleine Gedichte, Liedtexte oder habe Geschichten zu kleinen Büchern gestaltet. Vor einigen Jahren habe ich eine Zeitlang redaktionell bei der Tagespresse gearbeitet und zwei Werke habe ich auch angefangen, hatte aber nicht den Mut zur Veröffentlichung. Nach meiner Erkrankung, hatte ich immer den Wunsch, diese Geschichte aufzuschreiben und habe dann letztes Jahr durch eine befreundete Autorin sowie einige Betaleser den Mut gefasst, meine Geschichte festzuhalten und damit an die Öffentlichkeit zu gehen.


Frage: Hast du dir lange überlegt ob du unter Pseudonym schreibst oder hast du auch mit dem Gedanken gespielt unter deinem realen Namen zu veröffentlichen?



Antwort: Ich habe sehr lange überlegt, und es lässt sich auch nicht verhindern, dass etliche  Menschen die einen kennen Bescheid wissen. Meine Familie wollte ich aber möglichst aus der Öffentlichkeit heraus halten.


Frage: Werden wir auch mal ein anderes Genre von dir lesen können und wenn ja, in welche Richtung könnte dies gehen?


Antwort: Ich liebe die Mystik, Esoterik, das Spirituelle. Im Mai kommt ja schon Teil 2 von „Haus der Seelen - Die Schamanin.“ Derzeit arbeite ich an einem dritten Werk, welches in eine ähnliche Richtung geht. Allerdings möchte ich gerne mal einen Thriller schreiben… 


Frage: Noch eine Frage die mich brennende interessiert an dich, war für dich von Anfang an klar, dass du mich bei meiner Blogaktion "Autorentag" unterstützen würdest?


Antwort: Ja natürlich, auch wenn ich mir zunächst nicht vorstellen konnte, wie das aussieht und ich  auch gar nicht gerne in der Öffentlichkeit stehe.


Frage: Und nun mal ein paar Schnellfragen an dich…


Lieblingsautor: Ewa A.

Lieblingsbuch: Unter den drei Monden

Lieblingsfilm: Avatar – Aufbruch nach Pandora

Lieblingsfarbe: Erdtöne

Lieblingsessen: Gemüse in allen Variationen


Und hier noch entweder oder…


Schwarz oder weiß :  beides ist mir wichtig wie Tag und Nacht

Groß oder klein  : klein, denn jeder fängt so an

Kaffee oder Tee  : Ganz klar Kaffee – ich mach mir schnell einen ,grins

Arbeit oder Urlaub  :  Arbeit - ich liebe es kreativ zu sein und etwas zu schaffen

Winter oder Sommer : Kann mich nicht entscheiden.
                                    Ich liebe die Luft im Winter aber den Regen im Sommer.

Herbst oder Frühling  : Da geht’s mir genauso, liebe Geruch und Farben von beidem

Romantik oder Horror : Früher Horror ,- inzwischen wieder die Romantik


Frage: Damit sind wir auch schon fast am Ende meines kleinen Interviews mit dir, liebe Bea. Ich möchte mich bei dir für deine Antworten ganz lieb bedanken. Nun gebe ich dir hier noch mal die Möglichkeit, direkt etwas für deine (und meine) Leser zu schreiben. Etwas, was du ihnen schon immer einmal sagen wolltest. Also dann mal los…


Antwort: „Haus der Seelen“ ist keine Fantasygeschichte. Vieles wurde tatsächlich so durchlebt und aus privaten Gründen in einen Roman verpackt. Wie viele Dinge zwischen Himmel und Erde gibt es, die wir nicht richtig erklären können und wie oft passiert im Leben das eine oder andere Mysteriöse, meistens auch genau im Richtigen Augenblick. Da stellt sich dann die Frage, sind spirituelle Menschen verrückt? Wie viele Menschen sind zu Unrecht in psychiatrischer Behandlung, - zumal in anderen Kulturen mediale Menschen verehrt werden. Ich widme dieses Buch allen sensiblen Menschen, die auch mal auf die innere Stimme hören und wünsche viel Freude beim Lesen.


Ein dickes Dankeschön liebe Bea, für die tolle und wirklich informativen Antworten auf meine Fragen. Ich hoffe, es war für dich nicht zu persönlich und ich hoffe, ihr, meine lieben Leser, habt nun einiges von der Autorin Bea Rabenmond erfahren können.


Dann will ich euch damit doch erst einmal wieder alleine lassen und dann bis später.

Autorentag mit Bea Rabenmond, Runde 1



Herzlich Willkommen zu Runde zwei meines Jahresprojektes der Autorentage. Heute begrüßen wir die liebe Bea Rabenmond auf meinem Blog. Ich werde euch diese Jungautorin ein wenig näher bringen. Denn sie hat erst vor kurzem ihr Debut, welches ich euch heute noch vorstellen werde, auf uns Leser losgelassen. Doch vorher möchte ich euch einfach mal erzählen, wie wir uns gefunden haben.


Die liebe Bea habe ich über eine mir schon sehr ans Herz gewachsene andere Autorin kennengelernt. Dies aber, bisher noch nicht, im realen Leben, sondern bei Facebook. Dort, wie ihr sicherlich schon mitbekommen habt, lerne ich immer wieder einige wirklich tolle Autoren kennen und bekomme von diesen die Möglichkeit, ihre Bücher als Rezensionsexemplare lesen zu dürfen. So eben auch, durch Vermittlung, bei Bea. Und als mir dann noch klar wurde, dass das Buch von ihr, ihr Debut ist, war sofort klar, da müssen wir einfach einen gemeinsamen Tag auf meinem Blog daraus machen. Gesagt getan und damit ist nun heute dieser Tag.


Ich habe die liebe Bea ein klein wenig für euch gelöchert, damit wir sie alle ein wenig besser kennenlernen und hier schon mal die ersten Eckdaten zu ihr:


Geboren im Sauerland, gelernte Krankenschwester, verheiratet mit einem Franzosen ,3 erwachsene Kinder, seit 25 Jahren Wahlheimat Schwarzwald


Links zur Autorin:


Bea Rabenmond   @beate_fauth bei Twitter


Bea Rabenmond   bei Facebook, Instagram, google+ , wattpad 


http://bearabenmond.de/  


und 


 „Die Mystischen Drei“ unter  https://clairedemont.jimdo.com/bea-rabenmond/


Autorenseite bei Amazon wird bald eingerichtet


Biografie:


Geboren am:06.Mai 1965

Geboren in: Olsberg, NRW

Familienstand: verheiratet

Pseudonym: aus privaten Gründen und weil man es sich besser merken kann

Debuetroman: Haus der Seelen – Die Lichtkriegerin



Damit lasse ich uns nun erst einmal alleine, ich bin später wieder da und dann kommt mehr von der lieben Bea.

Montag, 20. Februar 2017

Bizarrer Diebstahl



Ich muss mir einfach noch mal Luft machen. 


Ich wurde beklaut!!!!


Von Anfang an. Am Freitag machte mich eine liebe Autorin darauf aufmerksam, dass eine von mir verfasste Rezension für eines ihrer Bücher beim großen A unter einem anderen Account und auch noch unter einem anderen Buch eingestellt wurde. Darauf wurde sie von der anderen Autorin aufmerksam gemacht. Mich hat die Tatsache dermaßen aus der Bahn geworfen. Dieser „nette“ Dieb war auch noch so dreist und hat meine Rezension eins zu eins kopiert. Ich habe mir natürlich gleich mal seinen Account angesehen und habe dabei festgestellt, dass er lediglich zwei Rezensionen bisher abgegeben hat. Eine für eine elektr. Zahnbürste und eben meine Buchrezension. Was nun sein Diebstahl meines geistigen Eigentums sollte, erschließt sich mir nicht wirklich. Hätte er doch mal gelesen, dann wäre ihm vielleicht aufgefallen, dass ich (wie ich es immer mache) die Autorin namentlich in meiner Rezension erwähnt habe. Natürlich habe ich dies bei Amazon gleich als Missbrauch gemeldet. Ich hatte aber wirklich keine große Hoffnung, dass die dort sofort reagieren. Deshalb hatte ich am Samstag nochmals nachgesehen und wollte diesem dreisten Dieb noch unter „meine“ Rezension ein paar Takte dazu flüstern *motz. Doch da staunte ich dann echt nicht schlecht, Amazon hat sofort reagiert und meine Rezension dort gelöscht. Dickes Dankeschön an Amazon von dieser Stelle einmal. Ich habe echt nicht erwartet, dass so schnell reagiert wird. Nun hege ich natürlich noch die Hoffnung, dass diesem „lieben“ Zeitgenossen noch der Account gesperrt wird. Doch das wird wohl ein Wunschtraum meinerseits bleiben *schmunzel.


Ihr lieben Mitbuchrezensenten, bitte achtet auf eure Rezensionen. Denn ich denke, leider, wird das wohl kein Einzelfall sein. Nicht nur, dass E-Books geklaut werden und auf illegalen Portalen zu finden sind, nein nun werden sogar schon Rezensionen zu Büchern geklaut. Wirklich traurig sowas. Dennoch lasse ich mir die Freude am verfassen weiterer Buchrezensionen durch solche Individuen nicht nehmen.

„Beautiful Lies: Trügerische Wahrheit“ von Lucia Vaughan



Inhalt: „Hatte ich ernsthaft angenommen, seiner dunklen Anziehungskraft widerstehen zu können? Ich kann seine Nähe unmöglich ertragen, ohne dass sich der Wunsch verstärkt, ihn für mich zu haben. Ich dachte, ich könnte ihm Gleichgültigkeit vorspielen, um ihn auf Abstand zu halten. Ich habe mich geirrt.“



Paige Cunningham hat ihren eigenen Kopf. Die begabte Pianistin trotzt den Plänen ihrer einflussreichen Familie und wählt einen Weg fernab von Ruhm und Reichtum. Ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen, ist ihr sehnlichster Wunsch. Doch ein körperlicher Zusammenbruch ruft ihren ehemaligen Verlobten Cade Bennett – breitschultrig und von zweifelhaftem Ruf – auf den Plan. Allerdings ist er der Letzte, den Paige sehen will. Am liebsten würde sie ihn zum Teufel schicken. Nur denkt der erfolgreiche Broker nicht im Traum daran, sich ihrem Dickkopf zu beugen. Je hartnäckiger Cade wird, desto mehr schmilzt Paiges Widerstand. Erste Risse entstehen in ihrer Fassade und das ist fatal, denn die Sünden ihrer Vergangenheit wären deutlich einfacher zu verheimlichen, wenn da nicht diese verflixte Anziehungskraft wäre. Cade lässt Paige nämlich nicht annähernd so kalt, wie er es sollte.




Beautiful Lies – Trügerische Wahrheit ist ein abgeschlossener Roman mit dramatischen, humorvollen und romantischen Elementen, sowie gefühlvoll beschriebenen Liebesszenen. Es kommen Personen vor, die in Purple Sky – Bittersüßes Spiel eine Rolle spielen. Das Buch kann unabhängig gelesen werden.

 


Das Taschenbuch entspricht 300 Seiten. (Text © Amazon.de)

 

Mein Fazit: Das neue Buchbaby meiner lieben Lucia Vaughan, was gerade eben erst das Licht der Bücherwelt erblickt hat, durfte ich als Testleser schon vorab lesen. Meine Rezension ist dadurch nicht beeinflusst worden.

 

 photo 51w9gwJGRuL_zpsl56yihl4.jpgZum Cover…  Das Cover spricht mich total an, da es alles und auch wieder wenig vom Buch preisgibt. Und dabei ist es einfach nur fantastisch, ich liebe es einfach.

 

Zur Geschichte… Und wieder hat mich die Autorin Lucia Vaughan von ihrem Schreibstil und von ihren Ideen zu dieser Geschichte gefangen genommen. Es ist mir, wieder, ein echtes Fest gewesen, ihr neues Buch lesen zu dürfen.  Die Geschichte um die verzwickte Liebe von Paige und Cade nahm immer mal wieder so richtig spannenden und sehr unterhaltsamen Wendungen. Ihre Protagonisten agierten so super miteinander. Mit viel Witz und auch hin und wieder einer Portion Sarkasmus. Es passte einfach zusammen. Damit ist mal wieder bewiesen, dass durch widrige Umstände eine Liebe doch noch zu einem guten Ende kommen kann. Doch bevor ich noch zu viel erzähle. Ich habe hier noch eine Leseprobe auf Amazon für euch gefunden:

 

Leseprobe:



»Was wird das hier? «, fahre ich ihn an. »So ein scheiß Dominanzspielchen?«
Statt auf meine Provokation einzugehen, fährt er sich mit der Hand übers Gesicht. »Ich weiß nicht, was du glaubst gesehen zu haben, aber du irrst dich.«
»Du hast mit Judy geflirtet! Ich stand an der Bar und habe euch beobachtet. Das war demütigend. « Und es tat weh. So verdammt weh, ihn mit einer anderen zu sehen, die ihn zum Lachen bringt.
Cade zieht die Augenbrauen hoch und schüttelt den Kopf. »Du irrst dich«, wiederholt er. »Wenn, dann hat sie mit mir geflirtet. «
»Ich denke, ich weiß, was ich gesehen habe und jetzt tritt bitte zurück, damit ich gehen kann. «
Cade bewegt sich nicht. Also schiebe ich meine Hände zwischen uns, um ihn wegzudrücken, stoppe aber, als ich seine Bauchmuskeln unter dem dünnen Hemdstoff ertaste. Cade hält die Luft an und ich sehe auf in dunkle Augen, deren Intensität mir sofort zwischen die Beine fährt.
»Ich glaube, du suchst nur einen Grund, um mich nicht zu mögen. Aber weißt du was? « Seine Stimme senkt sich zu einem rauen Flüstern »Du kannst mich wegstoßen so oft du willst – du wirst mich nicht los. «
(Text © Amazon.de)

 

Meine Bewertung:

 

5 Bücher

 

 

 

 

Ich kann euch dieses Buch einfach nur empfehlen und dir, liebe Lucia, sage ich einfach nur Danke für diese tolle Möglichkeit, dein Buch lesen zu dürfen.

 

Wer es nun ebenfalls lesen möchte, der schaut doch schnell beim großen A vorbei und dann viel Spaß bei diesem wundervollen Kopfkino.