Das Blümchen wünscht euch allen viel Spaß hier auf ihrem Blog!

Donnerstag, 18. Januar 2018

„Ceara – die feuerroten Hexen“ von Ki-Ela Stories



Inhalt: Zachary Williams kann zufrieden mit sich sein. Er bewohnt ein schickes Penthouse in London und ist gerade dabei, eine steile Karriere in einer Immobilienfirma hinzulegen.


Und so sieht er es auch als eine leichte Aufgabe an, als seine Chefs ihn nach Irland schicken, um sich nach einer repräsentativen Burg für einen Hotelinvestor umzusehen. Schnell findet Zachary ein geeignetes Anwesen, doch leider macht ihm die störrische Besitzerin einen Strich durch die Rechnung. Denn Ceara Ó Briain denkt gar nicht daran, ihm ihre Burg zu überlassen, sondern stellt unmissverständlich klar, dass er mit seinem Angebot nicht erwünscht ist. Gefrustet macht sich Zachary auf den Rückweg, doch seltsame Geschehnisse und ein schweres Unwetter, zwingen ihn, zu Ceara zurückzukehren.


Wird die eigenwillige Burgherrin ihm Unterschlupf gewähren? Und was wird noch in dieser stürmischen Nacht passieren?


›Ceara – Die feuerroten Hexen‹ ist eine weitere Geschichte um die Familie Ó Briain.
Der Roman kann unabhängig vom ersten Teil ›Heather – Die feuerroten Hexen‹ gelesen werden. (Text ©Amazon.de)


Mein Fazit: Dies ist mein erstes Buch der Autorin Ki-Ela Stories und ich habe es nicht bereut. Doch fange ich mal von vorne an…


…zum Cover…ein wirklich stimmungsvolles und schönes Cover ist dem Designer hier gelungen, es lädt einfach ein, in die Geschichte einzutauchen.


…zur Geschichte…das vorliegende Buch bekam ich von einer lieben Buchfreundin empfohlen und da ich nicht abgeneigt war (und bin) neue Autoren kennenzulernen, habe ich es mir auch gleich gekauft. Was soll ich sagen? Gestern nun habe ich es, nach knapp drei Tagen, beendet und bin noch geflasht. Es hat mir richtig, richtig gut gefallen. Hier hat die Autorin Ki-Ela eine wundervolle Mischung aus Fiktion und Realität geschaffen und ist dabei nicht ins Absurde abgedriftet. Ich konnte mich jeder Zeit mit den Protagonisten einfinden und muss sagen, ich liebe sie. Beide. Ich danke der Empfehlerin für den wundervollen Hinweis und der Autorin für dieses traumhafte Kopfkino. Allen hier kann ich das Buch einfach nur empfehlen. Also, wer es fantasievoll und dennoch realistisch mag, der wird hier gut unterhalten.


Meine Bewertung:


5 Bücher







Bevor ich euch nun den Kauflink hier einfach so einstelle, habe ich mich erst einmal auf die Suche nach ein paar Informationen rund um die Autorin Ki-Ela Stories für euch gemacht.





Und nun kommt hier der Link zum großen A, schnell kaufen und abtauchen.


Liebe Ki-Ela, dir möchte ich auf diesem Wege für das wundervolle Buch danken und freue mich auch weitere von dir.


„Die Gilde der Rose: Hexenlehre“ von Talira Tal



Inhalt: Ich wollte diesen Mistkerl vergessen, und meine unfreiwillige Zeitreise in die Vergangenheit kam mir gar nicht mal so ungelegen. Ob er es bereute, mich aus der Werwolffestung geworfen zu haben? Ich kam nicht dazu, weiter darüber nachzudenken, denn kaum hatte ich meine Zeitreise beendet, befand ich mich bereits erneut in einem gefährlichen Abenteuer.


Freyja Rose ist guten Mutes, ein ganz normales Leben als Hexe der Familie Rose zu führen. Sie trifft ihren auserwählten Engel und eine Vorfahrin, die sie ihrer eigenen Magie näher bringt. Unterdessen schickt der Teufel seine Spieler ins Rennen. Wer von ihnen wird das Herz der unschuldigen Hexe auf die dunkle Seite ziehen? Die letzte Hoffnung ruht auf Michael Graf. Wird er einen Weg aus dem Schattenreich finden, um sie noch rechtzeitig zu retten? 



Der dritte Band der spannenden Saga aus der Feder von Talira Tal. (Text © Amazon.de)



Mein Fazit: Das vorliegende Buch bekam ich als Rezensionsexemplar direkt von der Autorin Talira Tal. Meine Bewertung dazu ist dadurch in keinster Weise beeinflusst.


zum Cover…Das Cover fügt sich nahtlos in diese Buchreihe ein und gefällt mir sehr gut.


zur Geschichte…weiter geht es mit der Geschichte der jungen Hexe Freyja aus dem Hause Rose und ihrer verzwickten Liebe zu Michael Graf, ihrem Michel, dem Werwolf. Einer Liebe die eigentlich nicht sein darf. Denn sie ist eine weiße, eine reine und gute Hexe und er, er ist als Werwolf eigentlich auf Seiten des Bösen. Doch ist er das wirklich? Die Autorin hat hier nahtlos weiter gemacht, wo sie in Band zwei geendet hat und auch dieses Mal hat sie mich sofort wieder mitgenommen. Der Mix aus der Neuzeit und der Vergangenheit ist ihr wieder super gelungen. Es wird nun immer verzwickter in der Geschichte um die junge Hexe und ihre Gefühle. Wer die zwei Vorgänger schon gelesen hat, der sollte sich nun Band drei vornehmen, es lohnt sich. Ich bin total begeistert und kann das Buch einfach nur empfehlen.


Meine Bewertung:


5 Bücher







Und auch Lust bekommen? Dann schnell zum großen A und losgelesen.


Liebe Talira, dir danke ich ganz herzlich für das wundervolle Kopfkino und bitte beeile dich mit Band vier, ich bin schon ganz neugierig wie es weiter geht.


Dienstag, 16. Januar 2018

Leseproben-Zeit beim Sonnenblümchen mit Katharina Mosel




Und damit habe ich euch heute wieder einmal eine wundervolle Leseprobe ergattert. Dieses Mal bekommt ihr einen kleinen Einblick in den Roman „Vier mal Frau“ von Katharina Mosel. 



Vorher möchte ich euch noch den passenden Buchtrailer, welchen mir die Autorin ebenfalls als Link mitgeschickt hat, hier einstellen:




Und nun ist hier die versprochene Leseprobe für euch. Viel Spaß dabei und lieben Dank an Katharina dafür.

Leseprobe:

Vier Mal Frau


Cecilia kam in die Küche. »Haben wir dich mit unserem Gezänk vertrieben? Hoffentlich nicht. Dabei bist du doch heute diejenige, um die wir uns kümmern wollen. Komm, lass mich das nehmen.« Sie nahm ihr das Besteck und die Teller aus der Hand. »Hast du beim Pizzadienst angerufen? Ich muss dringend etwas essen, sonst bin ich gleich betrunken.« Mona folgte ihr ins Wohnzimmer, nachdem sie vorher noch eine Flasche Wasser aus dem Kühlschrank geholt hatte.
»Oh«, meckerte Julia, als sie die Wasserflasche in Monas Hand sah. »Gibt es jetzt nur noch Wasser, und das heute, wo ich eine Fahrerin habe, die mich abends nach Hause bringt? Das ist doch nicht dein Ernst, oder?«
»Jetzt mach mal halb lang,« erwiderte Mona. »Die Pizza kommt gleich und zumindest ich kann nicht nur Sekt trinken, aber bediene dich. Im Kühlschrank stehen noch zwei Flaschen. Und wenn die geleert sind, habe ich noch Wein. Alles, was wir heute trinken, muss nicht mehr mit umziehen. Übrigens könnt ihr heute gerne hier schlafen. Die eingepackte Bettwäsche finde ich bestimmt schnell und Cecilia kann dann auch mehr trinken. Oder muss eine von euch morgen ganz früh raus?«
»Mit ›eine‹ kannst du nur Julia meinen. Du weißt doch, dass ich vor zehn Uhr nicht anfange.« Cecilia arbeitete vormittags als Führerin im Völkerkunde-museum, nachmittags und abends gab sie Yogaunterricht.
»Ich habe morgen früh keine Termine und kann daher ausnahmsweise später ins Studio kommen. Wir können uns also einen richtigen Mädelsabend machen. Alkohol gibt es wohl genug und die Pizza kommt gleich. Fehlen eigentlich nur noch Chips und Gummibärchen und am späteren Abend vielleicht ein Softporno. Der Fernseher steht ja noch da, bei welchem Streamingdienst bist du denn?«
»Das meinst du doch wohl jetzt nicht wirklich ernst, oder?« Mona war wirklich entsetzt.
Sie hatte noch nie im Leben einen Pornofilm an-gesehen.
Ob sie das den Freundinnen anvertrauen sollte? Sie merkte, wie sie rot wurde.
»Julia, nicht jeder denkt über Sex so wie du. Schau mal, Mona ist das peinlich.« Cecilia stellte das Geschirr auf den Couchtisch und trat neben ihre Freundin. Julia hatte es sich auf dem Sofa gemütlich gemacht und spielte mit ihrem Wasserglas.
»Natürlich meine ich das ernst. Heute beginnt für dich ein neues Leben, das hast du selber gesagt. Warum soll das neue Leben nicht mit einem knackigen Männerarsch beginnen, gebannt auf Zelluloid?«
»Julia, also wirklich!« Cecilia kicherte.
Mona setzte sich langsam in den Sessel und musterte die Freundinnen. Sie hatte den beiden in den letzten Monaten alle Einzelheiten der Trennung berichtet, hatte mit ihnen geheult und gelacht, da konnte sie nun auch die letzten Geheimnisse noch ausbreiten. Sie griff nach ihrem Sektglas und trank es in einem Zuge leer. Dann holte sie tief Luft. »Ich habe noch nie einen Pornofilm gesehen und noch nie mit einem anderen Mann als Lars geschlafen. So, jetzt wisst ihr über mich Bescheid.«
Cecilia setzte sich neben Julia auf das Sofa und schob sie ein wenig zur Seite. Beide sagten kein Wort und sahen Mona stumm an.
Nach einer für Mona gefühlten Ewigkeit brach Julia in ein schallendes Gelächter aus. Als sie sich beruhigt hatte, sagte sie: »Oh mein Gott. Du willst sagen, dass du seit über einem Jahr keinen Sex mehr hattest? Es wird wirklich Zeit, dass du nach Hamburg kommst. Wir finden da schon einen Partner für dich.«
»Ich will keinen Partner, ich bin froh, wenn ich erst einmal alleine lebe.«
Mona setzte ihr Glas geräuschvoll auf dem Tisch ab.
»Mona, Schätzchen«, mischte sich Cecilia mit ruhiger Stimme ein. »Sie meint Sexpartner, nicht Lebenspartner. Und da bin ich ausnahmsweise einmal ihrer Meinung. Ein regelmäßiges Sexleben ist wichtig für die Gesundheit.«

 

Mittwoch, 10. Januar 2018

„Love him: Verbotene Liebe“ von Sarah Saxx



Inhalt: Der neue Roman der Bestseller-Autorin Sarah Saxx nur kurz zum Startpreis von € 0,99 statt € 3,49.



Meredith hat mit privatem und beruflichem Chaos zu kämpfen. Um den Kopf frei zu kriegen, beobachtet sie in ihrer Freizeit Dennis, einen attraktiven jungen Mann, der auf seiner Website täglich für seine Abonnenten strippt. Es dauert nicht lange und die beiden beginnen eine heiße Affäre, die auch seine familiären Probleme in den Hintergrund rücken lässt. Für Meredith und Dennis ist die gemeinsame Zeit wie Balsam für die Seele, weshalb sie vereinbaren, nicht über Themen zu sprechen, die ihre Stimmung trüben könnten.
Doch das stellt sich schon bald als fataler Fehler heraus. Denn als Meredith ihren neuen Job als Dozentin am Greenwater Hill-College antritt, müssen die beiden feststellen, dass sie mehr verbindet, als ihnen lieb ist …


Die Geschichte von Meredith und Dennis ist in sich abgeschlossen und kann völlig unabhängig von anderen Romanen der Autorin gelesen werden.
 

264 Taschenbuchseiten (Text © Amazon.de)


Mein Fazit: Und damit durfte ich wieder nach Greenwater Hill reisen und bekam dafür von der Autorin Sarah Saxx das eBook direkt gestellt. Meine Rezension ist in keinster weiße davon beeinflusst.


Zum Cover…das Cover fügt sich, so finde ich, wundervoll in diese Buchreihe wundervoll ein. Es ist sagt viel und auch wieder wenig aus. Verträumt und trotzdem aussagekräftig. Einfach nur schön.


Zur Geschichte…Und damit bin ich also gleich im neuen Jahr ein weiteres Mal nach Greenwater Hill gereist. Dieses Mal hat sich die Autorin ein Thema heraus genommen, bei dem man zunächst einmal schlucken musste. Ist es doch ein sehr ernstes Thema, denn mit Anschuldigungen, wie sie hier beschrieben werden, kann man schneller als einem lieb ist, konfrontiert werden. Und um dieses Thema hat Sarah ihre Geschichte zwischen Meredith und Dennis aufgebaut. Sogar ein weiteres Thema hat sie hier aufgegriffen, Drogensucht und die Verarbeitung der Angehörigen der Süchtigen. Zwei so schwere Themen und dennoch hat die Autorin den Spagat geschafft. Ich finde, diese Liebesgeschichte, denn das ist sie ja, ist einfach nur wunderschön geworden. Ein wahrer Lesegenuss.


Meine Bewertung:


 
5 Bücher






Damit noch mehr in diesen Genuss kommen, habe ich euch hier doch gleich noch den Link zum Buch mitgebracht. Viel Spaß dann in Greenwater Hill.


Dir, liebe Sarah, möchte ich auf diesem Wege ein dickes Dankeschön für das wundervolle Kopfkino senden und ich freue mich jetzt schon auf weiteres von dir.